Unterwasser- untersuchungen

Aufgabe: Erkundung der Struktur von Grundmedien, ihrer Kontinuität und Homogenität unter Betonplatten, die als Uferbefestigung oberhalb und unterhalb eines Damms dienen. 

Aufgrund dieses komplizierten Messgebiets wurde für diese Messungen eine spezielle, undurchlässige, robuste Bathyskaph konstruiert, der die Ausführung der Georadarmethode ermöglichte. Zur Messung wurden Bildschirme, Antennen in undurchlässigen, verschlossenen Bathyskaph genutzt. Dieses Antennenset erlaubte die Messungen in den entsprechenden Tiefen (Durchleuchtung der Betonelemente und das darunterliegende Felsmedium) und eine entsprechende Bildungsauflösung (Identifikation der Diskontinuität, der Hohlräumen und weiterer Anomalien).

 

Etappe I – Oberhalb des Wassers

Das Untersuchungsgebiet umfasste ein Medium entlang vertikaler Dilatation der Betonwände des linken Ufers im Sektor über der Wasserfläche.

Etappe II  Unterhalb des Wassers

Medium unter den Betonplatten der Befestigung oberhalb und unterhalb des Wassers.

Die Messungen gaben Informationen über die strukturelle Textur der Betonplatten und ihres Untergrundes. Dies gab Auskunft über ihren aktuellen Zustand, ihre Kontinuität und Homogenität.

Es wurden typische, destruktive Phänome identifiziert, die im untersuchten Medium (Hohlräume, Sprünge usw.) vorkommen.